Das gute Leben – so günstig!

bananen_ernte.jpg

Zu welchem Lebensmittelhändler gehörte dieser Spruch? Hab’s vergessen. Er nervte aber schon damals, weil er mit einer verlogenen Botschaft warb.

Jedem nicht Erblindeten ist klar, dass das ständige Gieren der „Verbraucher“ nach BILLIG an anderer Stelle bezahlt werden muß.

Das wird nun offiziell von der Nicht-Regierungs-Organisation OXFAM bestätigt, wie der SPIEGEL berichtet:

„Kleine Preise“ gibt es bei Plus, „billiger“ ist es bei Lidl, „konstant niedrige Preise“ bietet Aldi Süd, und selbst Edeka wirbt mit Preisen, die „dauerhaft niedrig auf Discounterniveau“ sind […]

Die billigen Nahrungsmittel – und hier besonders Südfrüchte – gehen insbesondere zu Lasten der Arbeiter in Entwicklungsländern, die das Obst und Gemüse anbauen, ernten und verpacken. „Den Preis dafür zahlen die Menschen, die mit den süßen Früchten als erste in Berührung kommen„, so das Fazit einer Studie der Entwicklungsorganisation Oxfam, die an diesem Montag veröffentlicht wurde.

GEIZ IST GEIL,

WIR HASSEN TEUER,

WIR SIND KEINE SKLAVENHALTER.

Doch! Deshalb führen wir doch ein gutes, günstiges Leben.

— Claudia

(Photo:  © guentermanaus - Fotolia.com)