Kein Klimawandel, nirgends

Eine stramme Behauptung ist allemal besser als ein schlapper Beweis. Das gilt als modus operandi in besonderem Maß für eine bestimmte Sorte von Klimawandel-Gegnern.

Auf einem durchschnittlich besuchten Schweizer Blog ist dieser Tage eine flotte, um nicht zu sagen rotzige Glosse über den mutmaßlich nicht stattfindenden Klimawandel zu lesen.

Dummerweise entpuppt sich das Leitmotiv des Blogs Wenn Mäuse Elefanten schultern als unfreiwillig zutreffend angesichts des grandios gescheiterten Versuch, eine Nachricht zum Klimawandel nicht nur in ihrer Aussage zu verkehren (!), sondern ins Lächerliche zu ziehen.

Denn der Blogger, ein Journalist und „Kommunikationsberater“, der sich smart im Anzug und in Macher-Pose präsentiert, fällt beim ersten Gehversuch spgleich über die eigenen Schnürsenkel:

Die Unterscheidung zwischen Arktis und Antarktis ist ihm leider nicht geläufig. Denn wo er Bezug nimmt auf die Antarktis (das ist diese eine kalte Region ganz untern, wissens‘) ist die Arktis gemeint.

Meine Empfehlung zum Beispiel an Jörg Haider: Nehmen Sie diesen Mann. Er ist für Belange wie die ihren bestens geeignet. So viel Werbung muss sein.