Zum 150. Geburtstag von Theodor Herzl, dem Vater des Zionismus

Image via Wikipedia

Machet keine Dummheiten, während ich todt bin…

Statt eines Nachrufs der Hinweis auf einen alten SPIEGEL-Artikel:

[…] Wladimir Jabotinsky, als Chef der radikalen „Jüdischen Liga“ Vorbild des späteren Premiers Menachem Begin, lehnte jede Verbrüderung kategorisch ab. Für ihn waren die Araber nichts als „Päderasten, Bastarde …, Gesindel eines schmutzigen Hafens … Von freiwilliger Versöhnung kann keine Rede sein“.  […] Theodor Herzl hat das sicher alles nicht gewollt. Aber geahnt hat er was.

Er warnte, noch kurz bevor er starb:  „Machet keine Dummheiten…“

— Schlesinger